II.2 (8). Etappe: Saarbrücken - Weißenburg 106 km / 1.059 hm F

8. Etappe

schleuse

Noch schöner wird der Saarradweg kurz südl. Saarbrücken beim unbemerkten Wechsel nach Frankreich. Die typische - aus dem Absolutismus stammende - Kanal- und Schleusenkultur - wirkt absolut gepflegt. Der Radweg ist feinstens asphaltiert und ermöglicht somit hohes Tempo. Ich habe in Zetting den Radweg verlassen und bin durch langweilige - auch verkehrsträchtige - lothringische Gegenden mit vielen Hm gefahren.

maginot

Sowohl in Lothringen - wie später auch im Elsass entlang des Rheins - fährt man im Prinzip die Maginot-Linie emtlag.

Ich verstehe die Fahrt heute als Friedensfahrt. Im Gedenkjahr 2014 (> 1. Weltkrieg) kommen einen die Kriege zwischen Deutschland und Frankreich völlig absurd und überflüssig vor.
Zwar war das Fort Simserhof (Foto) wie viele andere Befestigungen der Maginotlinie "unbesiegt" ("On ne passe pas"), Frankreich musste aber 1940 dennoch schnell kapitulieren ("Sichelschnitt"). Dass viele Kommandanten der Maginot-Linie auch nach Kapitulation die Trikolore wehen ließen, ignorierte Hitlers Wehrmacht aufgrund der erfolgreichen Besetzung Frankreichs.

Tipp: Man bleibe bis Weidesheim an der Saar und fahre dann nach Osten über Achen nach Bitche.

Bitche

Pfälzer Wald

Gestaltung der Ortsmitte der Festungsstadt Bitche.

Danach geht es durch gesperrtes Miltärgelände. Übende (aus der Zeit gefallene) Panzer und Übungsschießereien verwirren meine Friedensfahrt.

 

 

 

 

Kurz vor Obersteinbach (alle 50 m ein Sandsteinbrunnen!) kommt man ins Elsass (Bas-Rhin 67), die Landschaft wird schöner. Man fährt zwischen Nordvogesen und Pfälzer Wald ganz scharf an der Grenze und sieht nördl. immer wieder die markanten Punkte des Dauner Felsenlandes.
Bei anderer Gelegenheit wird man im Fresstempel "Au Cheval blanc" in Niedersteinbach einkehren - durch Kohl-Mitterand berühmt geworden.

col

Ab Lembach steigt es kräftig an zu einem veritablen Pass der Nordvogesen, dem "Dach" dieser Strecke II.

Danach kommt eine (zu) kurze rasante Abfahrt zum Ziel nach Weißenburg.

wissembourg

Mit Wissembourg habe ich mir als Etappenort eine Perle ausgesucht! Rempart und Dom St. Peter und Paul im Hintergrund.

s'bruch

Quartier S 'Bruch: Elsaß pur!

salzhaus

Das legendäre Salzhaus mit der nackten schönen ...

schleier

... und der verhüllten Frau

christopherus

Der überdiemensionierte Christopheros im Dom möge mich auf meiner weiteren Fahrt bewahren!

otfried Otfrid von Weißenburg hat wohl als erster die Bibel für das Volk in Deutsch (um)gedichtet. Er war Möch und verstand es als Gottesdienst; für uns Germanisten wurde sein Werk zu einem bedeutenden Zeugnis der Literatur und althochdeutschen Sprache (870 n. Ch.).

Übernachtung: Hotel de la Gare "Weiss"

Hier "muss" man nicht übernachten. Zwar scheint die "Formule Etappe soirée" mit 69 EUR samt Getränken (1 ganze Flasche einfacher Rotwein) zunächst attraktiv. Im Zentrum des Städtchens locken aber zahlreiche wirklich "elsässische" Hotels. Das "Weiss" brilliert mit allem Ungemach, den man von französischen Hotels dieser Klasse zur Genüge kennt:

Saarbrücken - Weißenburg ( Statistik)

Temperatur hm km Fahrzeit Ø Höchst-km/h Wind
10,5 - 24° 1.059 106 05:21:00 19,81 km/h 64,7 leichter Rückenwind 1-2 bft

8_statistik

<< vorige Übersicht nächste >>

© 2013-2015 Michael Seeger, update 26.06. 2015