III.4 (14). Etappe: Haidmühle - Zwiesel 104 km / 1.410 hm CZ

14_zwiesel

14_karte

In jeder Hinsicht der Höhepunkt der III. Strecke und der gesamten Umrundung bis zu diesem Zeitpunkt. Die detaillierte Beschreibung des grenzüberschreitenden Radwegs (NaPa-Radweg) auf der Seite bayernbike wirkt einschüchternd. Es erwies sich aber alles als äußerst easy, bestens beschildert und bis auf 1 km in Tschechien perfekt asphaltiert.

Ab der Grenze CZ-D bei Finsterau habe ich den NaPa-Radweg verlassen und habe auf der wenig befahrenen "Glasstraße" Strecke gemacht.

grenze

gr

gr

schild13

In den frühen Morgenstunden überkam mich an der deutsch-tschechischen Grenze eine große Rührung. Wo vor 25 Jahren schwerbewaffnete Grenztruppen im Niemandsland den eisernen Vorhang sicherten, lädt heute in einer vollkommen friedlichen Umgebung eine einsame Landschaft zum Radfahren und Wandern ein.

Der NaPa-Radweg ist teil des Eurovelo 13 (Iron Curtain Trail) und als solcher perfekt ausgeschildert, so dass man auf jegliches Kartenmaterial verzichten kann.

Zur Moldauquelle hin gibt es Steigungen/Gefälle bis 20%.

stahlross

Ross und Stahlross

böhmer

Der Böhmerwald erinnert mich an den Nordschwarzwald

schild  s   biling

Geradezu wie auf Autobahnen sind die Radwege mit großen Tafeln top beschildert, teils auch bilingual. Der Weg zur Moldauquelle produzierte über eine Stunde Fehlweg, weil ich eine freundliche Tschechin missverstanden hatte. Ich hatte auch vergessen, dass Moldau auf tschechisch "Vlatava" heißt. Ein "Dobri Dan" schien bei den Samstagsradlern jedes Herz zu öffnen.

vlatavy

Hier entspringt also der Fluss, den ich aus Prag kenne und den Bedřich Smetana in seinem Symphonie-Zyklus "Ma Vlast" so schön orchestriert hat. Erst gewaltige geologische Prozesse führten dazu, dass das kleine Wasser, was früher zur Donau hin führte, heute nach Norden und damit in die Nordsee fließt. Wir sind hier also an einer Wasserscheide.

borken

Weite Strecken im Böhmerwald und Bayrischen Wald sind vom Borkenkäfer völlig zerstört. Wo es sich um einen Nationalpark handelt, überlässt man das Geschehen der Natur - und siehe da - es spießt junger Wald aus der Zerstörung heraus.

1285

Auf dem Weg zur Moldauquelle komme ich auch am höchsten Punkt meiner Deutschland-Umrundung vorbei - 1 m höher als mein Hausberg "Schauinsland". Insofern wurde der Pass "Sudelfeld" auf der 6. Etappe um mehr als 100 m getoppt.

sonneck

<< Ab diesem Punkt geht es zum Etappenziel Zwiesel fast nur noch bergab.

Erfreulicherweise finde ich zur Übernachtung eine komfortable Unterkunft in der Pension Sonneneck. Es ist mehr eine Wohnung als ein Zimmer und mit 35 EUR (Ü/F) günstiger als die schreckliche DJH in Burghausen. Die ostdeutsche Wirtin hebt sich in ihrer Freundlichkeit angenehm vom schnippischen Umgang anderer "Ossis" ab, wie etwa an der Rezeption der DJH Passau. WM-Spiel mit Familienanschluss BR:CL incl. Elfmeterschießen.

Gutes Essen im Waldbahn-Restaurant.

Haidmühle - Zwiesel (Statistik)

Temperatur hm km Fahrzeit Ø Höchst-km/h Wetter Wind
15-27° 1.410 104 05:40:00 18,35 km/h 46,4 sommerlich warm 2-3 Bft W

14

<< vorige Übersicht nächste >>

© 2013-2016 Michael Seeger Mail an M. Seeger update 26.07.2016