I.5. Etappe: Saulgrub - Bayrischzell 112 km / 1.041 hm

5. Etappe

Nachdem der Radweg mit einer Fehlweisung zum Start mich in ein sumpfiges Loch geführt hatte, ging es weiter über Bad Kohlgrub nach Murnau. Etwas länger als auf der Straße führt der Radweg auf Feinschotterstraße immer bergab durch dunklen Wald ins Murnauer Moos: sehr idyllisch am frühen Morgen.

murnau

Am Murnauer Rathaus ist König Ludwig wie Otto II als Imperator des Hl. Römischen Reiches abgebildet.

kloster

Hinter Murnau - wie häufig nach Städten - verlor sich der Radweg wieder, so dass ich erst nach einigen Umwegen zum Benediktinerkloster Benediktbeuren kam.

isar

Bevor man in die Fußgängerzone (für Fahrrad zugelassen) von Bad Tölz fährt, überquert man die Isar.

Wiese

Und wieder war der Radweg nach der Stadt Bad Tölz weg. Ein Bauer schickte mich mit "Wohin wuiiist?" in die falsche Richtung, so dass ich schließlich auf einem Sackgassenweg im Wald landete, mich durch das Unterholz Richtung Weide durchschlug, auf der gemähten Wiese 1,5 km lang fuhr, einen Stacheldraht zu überwinden hatte und nach einem Bahnübergang suchen musste, um endlich in Waakirchen wieder den Radweg zu erhaschen.

weide

Schöne Weidelandschaften mit duftendem Öhmd Richtung Gmund am Tegernsee.

Dort beginnt der größte Flop des Königssee-Radweges: Statt bequemer Teerstrecke im Tal nach Schliersee (11 km) wird man über Grobschotter auf und ab geschickt. Steigungen um die 20%, so dass man auch die Abfahrten nicht genießen kann.

Dringende Empfehlung: Bis Schliersee auf der Straße bleiben!

20prozent

Das Warnschild: "Radfahrern mit Gepäck wird empfohlen, an den steilen Stücken abzusteigen", ist insofern überflüssig, weil dies der Radfahrer von alleine tut. Normalerweise ist das unter meiner Würde, bei einer Kuppe ging ich aber für 50 m vom Rad.

bad

Am Schliersee führt der Radweg östlich neben der Bahnlinie entlang. Immer wieder schöne Badeplätze. Auch gegen Abend noch sehr warm. Wasser: 24°. Nach dem Schwimmen war der Ärger über den Radweg verflogen.
Am Ende des Schliersees verliert sich der Radweg schon wieder, so dass mein während des Tages gewachsener Entschluss feststeht: In Aurach werde ich den Radweg verlassen und statt wieder nach Norden Richtung Chiemsee hart an der Grenze bleibend die "Deutsche Alpenstraße" (B 307) nehmen.

Leicht bergab mit Radweg neben der Straße kam ich dann schnell nach Bayrischzell, wo es viele Unterkünfte gibt.

Wendelstein

Abendlicher Blick zum Wendelstein.

Saulgrub - Bayrischzell

Temperatur hm km Fahrzeit Ø Höchst-km/h
14 - 30° 1.041 111,58 05:59:00 18,65 km/h 50,5


Profil
<< vorige Übersicht nächste >>

© 2013-2015 Michael Seeger, update 26.06. 2015