I.3. Etappe: Radolfzell - Oberstaufen 130 km / 1.212 hm

Leider habe ich als Strava-Neuling bei der Mittagspause in Friedrichshafen vergessen, das Aufzeichnungsprogramm wieder anzuschalten. Somit ist nur die 1. Hälfte der Strecke dokumentiert.

3. Etappe

1,7 kg

lenk

Wie bei jeder Radtour hatte ich zu viel Gepäck dabei. Nachdem die Gewissheit über die Stabilität des Hochs "Hannah" gegeben war, konnte ich zu beginn der 3. Etappe ein 1,7 kg-Päckchen mit warmen Sachen/Regenzeug/Schuhen an mich selbst abschicken. Damit wog mein Reisegepäck noch 8,3 kg.

Auch in Überlingen gibt es eine Lenk-Plastik.

Wenige Wochen vor dieser Tour war ich mit meinen Referendaren auf einer Exkursion am Bodensee (Konstanz, Meersburg). Wer das nicht kennt, sollte unbedingt die Meersburg und das Drostehäuschen besuchen.

FN

An der Schlosskirche in Friedrichshafen gibt es einen schönen Badeplatz, wo ich in der Mittagspause ausgiebig im Bodensee schwimmen konnte.

Nach vielen Bergen und einer geilen Abfahrt (71 km/h) kam ich schließlich nach Oberstaufen und weiter nach Hinterstaufen, wo ich im Internet das wunderbare Hotel Bad Rain ausfindig gemacht hatte. Beste Unterkunft auf der 1. Strecke (70 EUR). Superfreundlicher Familenbetrieb mit gutem Essen.

Ab Lindau wollte ich den Radweg Bodensee - Königssee fahren. Er ist zunächst gut ausgeschildert. Das Emblem zeigt zwar mit der Alpensilhouette schön das gebirgige Profil.

emblem

Die Zeichnung ist aber so kontrastarm, dass man - in Konkurrenz zu den farbkräftigeren Schildern anderer Radwege - das Schild bei 20 km/h nicht lesen kann und häufig anhalten muss, um sich zu orientieren.

Vielfach verlor ich den Weg, vor allem um die Stadt herum (Füssen, Murnau, Bad Tölz). Manchmal war ich - da ich nur eine großmaßstäbige (1:200.000) Karte dabei hatte, echt orientierungslos. Das hat viele Kilometer und manchen Frust gekostet.
Wie gerne habe ich mich bei solchen Verirrungen an die Beschilderung auf dem Donauradweg nach Wien erinnert.

Auf dem kompletten Weg war wenig Radreiseverkehr trotz besten Wetters. Nur ca. 20 Radfahrgenossen habe ich überholt, meist Rentner mit E-Bikes. Ab Lindau z. B. geht der (Um)Weg weit nach Nordosten und hoch hinaus durch einsame westallgäuer Weidelandschaften ohne jede Infrastruktur. Es wurde dann auch schwer eine Unterkunft zu finden und machte die Etappe wieder länger als gewünscht. Der direkte Weg nach Oberstaufen über Simmerberg entlang der B 308 wäre 20 km kürzer und hätte weniger hm. Den würde ich empfehlen.

Bad Rain

 

Radolfzell - Hinterstaufen

Durch den unnötigen Umweg des Radweges ab Lindau wurden die Kilometer und Höhenmeter mehr als gewünscht.

Temperatur hm km Fahrzeit Ø Höchst-km/h
17 - 29° 1.212 130,18 06:59:40 18,61 km/h 71,5

3. Etappe Statistik abgebrochen

<< vorige Übersicht nächste >>

© 2013-2015 Michael Seeger, update 26.06. 2015